Die Stiftung Vordemberge-Gildewart

Entstehung und Geschichte

Die „Stiftung Vordemberge-Gildewart“ wurde gegründet durch Frau Ilse Engelina Vordemberge, geborene Leda, 15. Mai 1906 – 2. August 1981, niederländische Staatsangehörige, Witwe von Friedrich Vordemberge-Gildewart, zuletzt wohnhaft gewesen in Rapperswil-Jona (Schweiz). Die Stiftungserrichtung erfolgte mittels Testament vom 15. Februar 1977 und Eintrag im Handelsregister des Kantons St. Gallen vom 5. Oktober 1981.

Die Tätigkeit der Stiftung basiert auf dem Testament der Stifterin. Die Stiftung bezweckt, das künstlerische Werk von August Friedrich Wilhelm Vordemberge, genannt Vordemberge-Gildewart oder verkürzt „VG“, geb. 17. November 1899 in Osnabrück, gestorben 19. Dezember 1962 in Ulm, zu erhalten und in seinem Sinne junge bildende Künstler und Künstlerinnen zu fördern.

Stiftungsrat

Mit der Errichtung der Stiftung wurden Dr. iur. Egon Bruhin (CH) und Prof. Dietrich Helms (DE) Stiftungsräte. Sie sind es heute noch, gewählt bis Ende 2020.

Altersbedingt ausgeschieden sind die ursprünglichen Stiftungsräte Annely Juda (GB) und Werner J. Hauser (CH).

Neu in den Stiftungsrat wurden berufen und sind gewählt bis Ende 2020:
2005 David Juda, GB
2011 Dr. phil. Arta Valstar-Verhoff, DE
2013 Dr. iur. Linus Bruhin, CH
2013 Gebhard Klaus, CH

Präsident der Stiftung ist seit der Gründung Dr. Egon Bruhin.
Die Funktion eines Quästors führte ab der Gründung und bis 2013 Werner J. Hauser, seither Gebhard Klaus.
Der Stiftungsrat fasst seine Beschlüsse in jährlichen Sitzungen.

Revision und Aufsicht

Die Revisionsstelle kontrolliert, dass der Stiftungsrat seine Aufgabe im Sinne des Testamentes der Stifterin und gemäss Reglement richtig erfüllt. Seit Errichtung der Stiftung revidiert die OBT AG in Rapperswil (CH) die Stiftung und erstattet den jährlichen Bericht, bisher ohne Vorbehalte und Einwendungen. Die Stiftungsaufsicht übt die Ostschweizer BVG- und Stiftungsaufsicht in St. Gallen aus. Die Stiftung erstattet der Aufsicht jährlich einen Bericht über die Geschäftstätigkeit und die Finanzen.

Das Reglement der Stiftung

Der Stiftungsrat richtet sich in seiner Tätigkeit nach dem Reglement vom 22. April 2006, das auf dem Testament der Stifterin basiert.
Auszug aus dem Reglement

Geschäftsbericht

Der Stiftungsrat verfasst jährlich einen Geschäftsbericht.

Handelsregister

Die Stiftung hat heute den Sitz beim Stiftungsrat Gebhard Klaus.
Die Stiftung ist im Handelsregister des Kantons St. Gallen (Schweiz) eingetragen.